.
Ingersoll.png

Normalerweise wird das Gänsespiel auf einem Tisch gespielt, aber wenn die Spieler als «Spielsteine» direkt auf einem «Spielbrett» mit einer Fläche von 30m2 stehen, ist das schon etwas Einmaliges! Jedes der teilnehmenden Kinder zieht ein geeignetes T-Shirt in einer anderen Farbe an und stellt sich auf das Startfeld. Nachdem der Spieler, der beginnen soll, durch Losentscheid ermittelt worden ist, wirft er den riesigen Schaumstoffwürfel und rückt um die entsprechende Anzahl von Feldern vor.

Eine Spielleiterin hilft den Kindern, holt jeweils den Würfel zurück, um ihn dem nächsten Spieler zu geben (sie sollte also sportlich sein!) und gibt erläuternde Hinweise zu den im Spiel angesprochenen Themen.

Dabei müssen verschiedene Fragen und Spezialfelder zum Thema Recycling bestanden werden, z.B.: «Batterien kann man in den Mülleimer werfen – richtig oder falsch?» Bei richtiger Beantwortung darf nochmals gewürfelt werden. Oder es müssen drei verschiedene Wörter gefunden und erklärt werden, die mit GLAS beginnen, z.B.: «Glasflasche, Glasscheibe, Glascontainer». Aber es gibt auch nicht so nette Spezialfelder wie etwa: «Du hast die Verpackung deiner Schoggi auf den Boden geworfen: Gehe drei Felder zurück.»

3 bis 6 mitspielende Kinder im Alter von 5 bis 9 Jahren je Partie werden sich schnell für dieses Spiel begeistern, ärgern sich jedoch manchmal auch sofort, wenn sie wegen eines Fehlers «bestraft» werden, den sie im Alltag vielleicht niemals begehen würden: Letztendlich handelt es sich ja doch um ein Glücksspiel!

Abmessungen des Spielteppichs: Länge 6,75 m x Breite 4,5 m, also eine Spielfläche von 30 m2 (zusammengefaltet und -gerollt in einer Hülle mit einer Länge von 2,50m)

Material: Vinylplane, Dicke 0,5mm, abriebfester Eindruck (Platzierung des Logos und des Namens des Sponsors in der Ecke oben rechts)

Zubehör: 2 Schaumstoffwürfel 15x15 cm, 8 Switcher-T-Shirts, Grösse 8 Jahre bis M (verschiedene Farben), 2 laminierte Spielanleitungen